Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt  


Unsere Tourismusträume nimmt niemand wahr

21. April 2017 um 16:39

Es geschah soeben gleichzeitig:

  • Das deutsche „Handelsblatt“ publiziert am 21. April einen doppelseitigen Report zum internationalen Tourismus. Von den USA bis Malysia, von der EU bis Ägypten werden die wichtigsten Reisedestinationen genannt und bewertet. Die Schweiz ist keiner Erwähnung wert –keine Zeile.
  • Tourismuschef Jürg Schmid gibt am 20. April bekannt, im Sommer wolle man vor allem Deutsche und andere Europäer wieder in die Schweiz locken. Mit 700 Klein- und Erlebniszielen wolle man den seit über zehn Jahren negativen Trend kehren. Für Asiaten kommt dieses Angebot zu früh, denn diese wandern weiterhin nicht gerne.

Was nicht stimmt, an diesen beiden Vorgängen, ist klar. Immer weniger nimmt man im Ausland die touristischen Botschaften der Schweiz zur Kenntnis. Unsere Bergwelt ist Champions League, wie Schmid sagt, aber 30 Jahre haben die Ski-Abfahrtsfanatiker alles getan, um unsere Bergwelt unattraktiv zu machen. Österreich hat deshalb gewaltig gewonnen. Auch viele Schweizer sind abgewandert Richtung Arlberg.

Wir dürfen uns nichts vormachen. Unsere Tourismuswerbung ist seit über zehn Jahren ein Flop. Jürg Schmid, der ein Idealverkäufer ist, trägt nicht alleine die Schuld. Unsere Tourismus-Führungsstruktur ist nicht mehr Weltklasse.

Einen Kommentar schreiben:

 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog