Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt  

Weblog

Tagesarchiv für 5. Oktober 2016

Die neuen Herren tragen Farbe

Mittwoch, den 5. Oktober 2016 um 10:45

Kein Zweifel, mit dem nun als US-Präsident abtretenden Barack Obama wurde in den USA ein Zeichen gesetzt, dass die afro-amerikanische Minderheit mit ihrem Einzug in das Weisse Haus ihren Anspruch nach Spitzenpositionen in der Gesellschaft mit wachsendem Erfolg vertritt. In einer Generation werden, was bisher nur in südlichen Bundesstaaten der Fall ist, die weissen Amerikaner eine Minderheit sein. „Die Welt wird braun“, sagten  Sozialwissenschaftler schon vor dreissig Jahren. Wir sind Zeitzeugen dieses Wandels.

Wer hätte gedacht, dass nur 60 Jahre nach Sir Winston Churchill, der Gandhi bei einem seiner Besuche in Whitehall einen „nackten Fakir“ nannte, der Sohn eines pakistanischen Einwanderers, Sadiq Khan, Bürgermeister von London wird? Wer dessen Gesichtszüge genau betrachtet, entdeckt darin viel Europa. Nur familiäre Herkunft und Hautfarbe wirken distingierend. Khan verfolgt für London, das sich gegen den Brexit ausgesprochen hat, eine sehr vernünftige Politik der öffentlichen Ordnung und Wirtschaftsförderung. Die Tories lernen soeben, mit dem braunhäutigen Sozialdemokraten zu leben.

In der deutschen Hauptstadt Berlin zeichnet sich Ähnliches ab. Dort ist es Raed Saleh, Fraktionsvorsitzender der Sozialdemokraten im Berliner Stadtparlament, der gleich die ganze SP Berlin herausfordert. Saleh, der als Migrantenkind aus dem Westjordanland in Berlin-Spandau aufwuchs, sieht seine Partei in einer Existenzkrise. Er selber wurde in Spandau als Parlamentarier glänzend wiedergewählt. Schon heute bedauert er, dass sein Parteifreund Michael Müller als Regierender Bürgermeister von Berlin nicht sehr erfolgreich ist. Offensichtlich ist er auf dem gleichen Weg wie in London Sadiq Khan, auf dem Weg zur Macht.

Derlei Vorgänge verstören nicht nur Michel Houellebeq, den französischen Erfolgsautor, der in Paris die Moslems auf dem politischen Vormarsch sieht. Europa übersieht, dass sie in London und Berlin schon in den Machtzentren angekommen sind.

In der Schweiz hat der Durchmarsch von Asiaten und Afrikanern in die Politik ebenfalls begonnen, nur spielt er sich bisher vorwiegend in der Lokal- und Regionalpolitik ab. Es ist eine Frage der kurzen Zeit bis auch dies sich ändert.

 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog