Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt  


Welchen Bundespräsidenten braucht die Schweiz?

14. März 2016 um 17:01

Es ging im Wirbel um Bundespräsident Johann Schneider-Ammann unter: Bundesratssprecher André Simonazzi, ein Walliser aus Monthey, riet mitten im Höhepunkt der JSA-Krise: „Wir sollten es einfach vergessen.“ Er meinte damit den Auftritt von Johann Schneider-Ammann in der SRG-Sendung des Schweizer Fernsehens zum Tag der Kranken.

Nach dem oberpeinlichen Auftritt des Schweizer Bundespräsidenten, dessen Informationschef den Vorgang ursprünglich gar nicht mitbekommen hatte, sagt nun der Informationschef des Bundesrates, seine vorgesetzte Stelle: „Wir sollten es einfach vergessen.“

Das ist der zweite Skandal zum gleichen Thema. Der Bundesrat in Bern fühlt sich heute so wenig antastbar wie der Heilige Stuhl im Vatikan. „Shit happens“ lässt sich über manches sagen, was in den heiligen Hallen Roms und Berns geschieht, aber dem Volk einfach so zu sagen, was es von seinen Gnädigen Herren denken dürfe (und was nicht), ist im Kern unschweizerisch.

Welchen Bundespräsidenten braucht die Schweiz? Soeben wurde in Frankreich von Ipsos erhoben, was sich die Franzosen von ihrem Präsidenten wünschen: Er soll zuhören können und zu Lösungen beitragen; er soll eine Persönlichkeit von hoher Autorität sein, der keine Unzufriedenheit aufkommen lässt; er soll weise und erfahren sein.

Johann Schneider-Ammann steht jetzt unter verschärfter Beobachtung. Wir freuen uns auf seine Rede zum 1. August.

Einen Kommentar schreiben:

 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog