Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt  

Weblog

Tagesarchiv für 8. Januar 2015

Warum Schawinski und Thiel zufrieden sein dürfen

Donnerstag, den 8. Januar 2015 um 17:07

Dumme Sendungen und Skandalsendungen sind für den TV-Zuschauer auf jeden Fall attraktiver als lahme Diskussionen im Sinne der „Arena“ oder des „Club“. Deshalb dürfen Roger Schawinski und Andreas Thiel sehr zufrieden mit ihrer Skandalsendung auf SRF 1 sein. Sie hatten, was im Schweizer Fernsehen selten vorkommt, eine Zuhörerschaft von über einer Million Menschen. In einer Zeit, wo nur die Einschaltquoten zählen, ist dies ein Erfolg.

Die Frage bleibt, wie man diese Sendung einzuordnen hat. Mit Sicherheit hat kein Zuschauer etwas über den Islam gelernt. Sie war auch nicht von jener hochstehenden Diskussionskultur gekennzeichnet, die sich Schawinski als „bester Talker der Schweiz“ gerne zuspricht. Andreas Thiel als Sachverständigen für den Koran zu bezeichnen, ist lachhaft. Der von ihm in der Sendung oft zitierte österreichische Professor hat sich von Thiel distanziert.

Es haben also zwei sich als Star-Kommunikatoren verstehende erwachsene Männer über ein Thema gezankt, von dem sie nur oberflächliche Kenntnisse haben. Weil es nicht der Inhalt war, sondern der Stil der Sendung, muss es der Krach, der Klamauk, der Kampf zweier Hähne gewesen sein, den die Menschen attraktiv fanden. Es war der Kampf zweier Gladiatoren, die auf „Big Brother“-Niveau absanken.

Dies hat natürlich nichts mit dem Informationsauftrag der SRG zu tun. Doch weist die Sendung darauf hin, was das Schweizer Volk von seinen Medienmachern erwartet: Mehr Klamauk, nicht weniger.

 

 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog