Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt  


Die Schokoladen-Kirche

25. April 2014 um 8:43

Wer den Unternehmer Ernst Tanner am 24. April 2014 an der Generalversammlung der Lindt & Sprüngli AG in Zürich erlebte, die er als Präsident des Verwaltungsrates leitete, erkannte schmerzlich, wie sehr die römisch-katholische Kirche, ebenfalls ein Weltkonzern, in Auftritt und Kommunikation versagt.

Ernst Tanner wurde von enthusiastischen fast 3000 Aktionären mit 97,9 Prozent der Stimmen entlastet, der Jahresbericht und die Geschäftsrechnung wurden mit 98,9% angenommen.

Kilchberg/ZH, als Vatikan der Schweizer Schokoladenindustrie, fand eine Woche nach dem christlichen Ostern, eine glanzvolle Anerkennung, weil Ernst Tanner vormachte, wie man ein Weltunternehmen führt: Einheitlich, kontrolliert, logistisch gut aufgebaut unter dem Druck laufender Prozessoptimierungen.

Tanners Osterpredigt während der Generalversammlung kann der Kirche eine Lehre sein, wie man aus Kunden Gläubige macht:

 

  • Feinste Schokoladestücken wurden den Aktionären gereicht, ganz so wie beim christlichen Abendmahl. Bei Lindt wird die Absolution von unten, von Hostessen, verabreicht, in der katholischen Kirche exklusiv von oben, von Geistlichen.
  • “Strangers in the night“ untermalte dies wesentlicher dezenter als ein Kirchenchor oder eine Orgel
  • Ernst Tanner als Hohepriester war umgeben von Topmanagern/Kardinälen sowie Finanzmanagern, die sein Reich über den Globus steuern
  • Während in den christlichen Kirchen meist ältere und relativ arme Menschen zu sehen sind, wandte er sich an den wohlhabenden Mittelstand der Welt.

Seine Botschaft lautete „100% Cacao“, ganz wie die Kirche „100% Glaube“ verlangt.

Weil Lindt, einer der erfolgreichsten Schweizer Konzerne, der sich seit Jahren in Expansion befindet, der Kirche ein Beispiel sein kann, wie man die Menschen erreicht, seien die wichtigsten Punkte erwähnt:

1. Qualitätsprodukt.

Bei Lindt ist dies jederzeit überprüfbar, in der Kirche weitaus weniger.

2. Die Konsumenten verstehen

Was Lindt meisterhaft tut, hat die Kirche total vernachlässigt.

3. Differenzierte Angebote bei Lindt via Flagship Stores und Lindt Boutiquen sind bei der Kirche vorhanden, aber unterbewertet.

Wie von Kilchberg aus der Genuss gepredigt wird, ist es bei der Kirche der Glaube. Angeführt von Ernst Tanner präsentieren sich strahlende Mitarbeiter, wie sie in unseren Kirchen, die voller Bedenkenträger(-innen) sind, selten anzufinden sind. Ernst Tanner predigt seinen Gläubigen: „Unsere Innovationen sind auch die Ihrigen.“

Ergebnis: Der Aktienkurs von Lindt & Sprüngli steigt, derjenige der Kirche sinkt laufend (leider).

 

 

Einen Kommentar schreiben:

 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog