Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt  


Neuer Maschmeyer-Ärger für SwissLife

30. September 2011 um 9:00

Wonach deutsche Fahnder schon lange suchten, soll nun belegbar vorhanden sein. Carsten Maschmeyer, Freund von alt Bundeskanzler Gerhard Schröder und vielen deutschen Prominenten, grösster Einzelaktionär des SwissLife-Konzerns (vormals Schweizerische Rentenanstalt), hat in seiner Firma AWD überhöhte Provisionen kassiert.

Der Hamburger Jurist Rolf Thiel, 63, ist sicher, dass die Zeugen aus dem AWD-Konzern zu ihren Aussagen stehen werden. Das ist keine gute Nachricht für die SwissLife, die den AWD von Maschmeyer gekauft hat. Entschädigungen in Millionenhöhe stehen an, wenn Maschmeyer die Thiel’sche Forderung nicht zu Fall bringt.

Ein Kommentar zu “Neuer Maschmeyer-Ärger für SwissLife”

  1. Harry R. Wilkens

    Da eine meiner journalistischen Spezilalitäten auch die Wirtschaftskriminalität ist, regt mich das mit den Maschmeyer-Provsionen weniger auf als folgende Abzpockerei, die ungestraft vor sich geht, auch in der Schweiz:

    Mit Wissen und Billigung von FEDPOL und SECO dürfen die sattsam bekannten Branchenbuch-, Unternehmensdatenbank- und Wirtschaftsinformationen-Betrüger ihre offiziell lautenden Aufforderungen und Mahnungen per Schweizer Faxnr und Postfach verschicken und die erschlichenen Beträge einkassieren.
    Bitte informieren Sie sich unter http://www.salzi.at/article/service/25685/

    Es ist jetzt schon so weit gekommen, dass wir Whistleblower uns vor solchen Grossbetrügern verstecken müssen und dass unsere Blogs auf blosse Androhung einer richterlichen Anordnung hin (die dann unsere Namen offenlegen würde) von den Webmaster gelöscht werden.

Einen Kommentar schreiben:

 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog