Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt  


Aus Büchern lernen

29. Juli 2011 um 12:30

Der „Stadtstaat Schweiz“ wird im Verlag der NZZ von Prof. Dr. Franz Jaeger und dem bekannten St. Galler Privatbankier Dr. Konrad Hummler präsentiert. Eine Blüte der schweizerischen Intelligenz macht darin deutlich, weshalb unser 8 Mio.-Volk sich neu organisieren und strukturieren sollte. Hummler: „Unser Land laboriert seit nunmehr 30 Jahren an seiner Positionierung auf dem europäischen Kontinent und in der Welt herum.“ Derweil, so Hummler weiter, langweile sich unsere Jugend oder feiere ihre Parties der Zukunftslosigkeit im Leichtsinn geerbten Wohlstands. Merke: Die Lektüre lohnt sich. Hummler schlägt deshalb vor, sich von „hoffnungsloser Vergangenheitgsbezogenheit“ ebenso zu lösen wie von der „Beitrittsromantik“;  dann könne die Landesregierung den gewonnen Spielraum „lustvoll nutzen“, sodass Schweizer Politik wieder Spass mache.

Olaf J. Böhme und Eduard Hauser beschreiben im Peter Lang Verlag, Bern, auf über 250 Seiten, wie die Schweiz ihre Innovationsbarrieren überwinden könne. „Innovationsmanagement“ heisst das Buch, das von Staatssekretär Mauro Dell‘Ambroglio und Bundesrat Johannes Schneider-Ammann mit guten Wünschen eröffnet wird. Dann folgt ein Feuerwerk an Wissen, das mithelfen soll, der Schweiz neuen Schwung zu verleihen. Nützlich für KMU- und grössere  Unternehmer.

Einen Kommentar schreiben:

 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog