Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt  


Neuenburger Polizei lässt Sexmörder laufen

30. Juni 2011 um 13:50

Noch bis heute ist der entflohene Sträfling Jean-Louis B. nicht gefasst. In Neuchatel will man die Suche nach dem Vergewaltiger und Mörder einstellen. Jean Studer, Justizdirektor des Kantons Neuenburg, spielt den Vorfall runter, lächelt an den falschen Orten und gibt der Bevölkerung absolut keinen Anlass, sich zu beruhigen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Neuenburger Polizei vorschnell aufgibt und bei den Untersuchungen versagt. Studer gibt sogar zu, dass Jean-Louis B. schon 4x Ausgang erhalten habe. Das ist für mich in erster Linie ein typisches Führungsproblem oder vielleicht doch nur die Faulheit dieser Behörden?

Fidel Stöhlker

3 Kommentare zu “Neuenburger Polizei lässt Sexmörder laufen”

  1. Harry R. Wilkens

    Zunächst einmal ist es eine – wohl aus Deutschland stammende – Unsitte, den Familiennamen der Täter zu verschweigen. Auf welche Art und Weise will man so weitere Opfer, Informanten usw ausfindig machen? Also erfolgt die Suche nach diesem „Jean-Louis B.“ offensichtlich nur halbherzig…

  2. Harry R. Wilkens

    Wenigstens veröffentlichen einige Media doch den richtigen Namen des Gesuchten:
    http://www.blick.ch/news/schweiz/westschweiz/neue-bilder-des-sex-moerders-jean-louis-buerki-175754

    Allerdings, da Nomen oft Omen ist: der Name Maccabez besagt nichts Gutes, denn das ist französischer Slang für „Leiche“… Sollte es doch noch zu einem Freigang-Mord kommen?

  3. Harry R. Wilkens

    http://www.blick.ch/news/schweiz/wir-haben-angst-er-ist-nicht-mehr-unser-sohn-175716

Einen Kommentar schreiben:

 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog