Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt  


Wer ist Jude?

30. Dezember 2010 um 8:31

Die Professoren Shlomo Sand (Tel Aviv) und Gunnar Heinsohn (Bremen) halten es für möglich, dass die eigentlichen Juden, nimmt man den Stammbaum, die heutigen Palästinenser sind. Als kürzlich amerikanische Juden, Studenten der Columbia-Universität, in Jerusalem mit dem Banner durch die Ben Yehuda Strasse zogen: „Zionists are not settlers“ wurden sie von orthodoxen Juden angespuckt und beschimpft „You are not real Jews“. Kabbala-Fachleute, wie der Bieler Hebräist Dirk Schröder, meinen sogar, das jüdische Volk sei von einigen wenigen, den Tikkun, seit 6000 Jahren beherrscht und „geimpft“ und ist darin mit Shlomo Sand einig.
Wie dieses kleine Volk, dessen Herkunft umstritten ist, die Ideen des Westens beherrscht, ist tatsächlich eine Meisterleistung und einer Vertiefung wert. Offensichtlich sind die Juden unter immerwährendem Druck zu einer hybriden Minderheit verschmolzen, die Leistungsorientierung und das Festhalten am Glauben zu den beiden wichtigsten Merkmalen ihrer Überlebensfähigkeit gemacht haben.

Ein Kommentar zu “Wer ist Jude?”

  1. Harry R. Wilkens

    In jedem Falle haben die europäischen Aschkenasim nichts mit den nordafrikanischen Sephardim und den Juden des Orients zu tun. Nur die Aschkenasim sind als solche aufgrund physischer Merkmale erkennbar, und natürlich auch als überwiegend Sprecher des Jiddischen.
    Wenn Europäer europäische Juden sehr leicht erkennen können, so ist dies den Maghrebinern und anderen Arabern, auch nicht den Iranern, mit ihren nordafrikanischen und orientalischen Juden unmöglich. Allerdings kam es aufgrund der mittelalterlichen Vertreibung der Sephardim aus Spanien zu einer Vermischung in Nordfrankreich und Holland, weshalb als eigentliche Aschkenasim die Juden Mittel- und Osteuropas zählen, die sich in ihrem Typus so ähneln.
    Da ich seit frühester Kindheit mit Aschkenasim zu tun hatte und selber Jiddisch spreche, sind mir diese vertraut, und gerade unter diesen sind diejenigen anzutreffen, die den Palästinensern am meisten wohlgesinnt sind…
    Das riesengrosse Dilemma Israels ist gerade die ehemalige aschkenasische Günderelite und jetzt der orientalische und gar afrikanische Mischmasch, ganz zu schweigen von den artfremden russischen Immigranten…

Einen Kommentar schreiben:

 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog