Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt  


Was Politiker vermeiden sollten

10. November 2010 um 9:24

Dies zeigt das jüngste Beispiel des deutschen Finanzministers Wolfgang Schäuble. Er stellte seinen Sprecher Michael Offer bundesweit vor laufender Kamera bloss. (http://www.youtube.com/watch?v=7bcUzwYeXUk) Offer war nicht genügend vorbereitet und reagierte etwas hilflos aber gefasst. Schäuble verliess sichtlich genervt die Pressekonferenz. Schäuble ist bundesweit bekannt für seine überhebliche und aufbrausende Art. Doch jetzt hat er den Bogen überspannt. Offer gibt seinen Rücktritt bekannt, weil er seinem Chef nicht mehr trauen könne, wird damit zum Star im Netz und Schäuble ist der Buhmann der Nation.

In solch kritischen Situationen sollte ein hochrangiger Politiker Haltung bewahren und die Situation mit Charme und konkreten Anweisungen retten. Er hätte damit gezeigt, dass er nicht nur Politiker, sondern auch Mensch ist. Es sollte nicht sein, dass ein Politiker dieser Grösse durch die Medien zur Entschuldigung gezwungen wird. Hier wird wieder einmal klar, wieviel Macht die Medien besitzen und wie sich Politiker dieser Macht fast ausnahmslos fügen.

Fidel Stöhlker

Ein Kommentar zu “Was Politiker vermeiden sollten”

  1. buch leser

    Wer hat nicht im Fernsehen verfolgt wie der Schäuble mit seinem Pressesprecher umgegangen ist. Für mich ist diese Schäuble mitlerweile untragbar. Als Minister hat man eine gewisse Vorbildfunktion die auch Respekt und Anstand gegenüber anderen beinhaltet. Dieser dumme Spruch von Schäuble “hart gegen sich selbst und hart gegen andere” ist meinen Augen nur dummes Zeugs und zeigt, dass dieser Mensch keine gute Kinderstube hatte. Ein Rücktritt von Schäuble ist überfällig.

Einen Kommentar schreiben:

 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog