Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt  


Fiskalische Wortspiele

28. Oktober 2010 um 14:38

Meine Steuern würde ich schon gerne zahlen. Das Wort Fiskus stammt von jenem Körbchen („fiscus“), das der römische Kaiser Augustus zirkulieren liess, um seine Ausgaben zu bestreiten. Der Begriff Steuern stammt vom altmittelhochdeutschen „stiure“ im Sinne von Stütze oder Pfeiler. Man darf sich seither fragen „Wer stützt wen?“ Abgaben sind abgeleitet von mittelalterlichen Kontributionen, was die Sache für den Steuerzahler nicht einfacher macht. Lenkungsabgaben, z. B. für Ökologie, sind ein netter Begriff für Steuern neuerer Art. Wie immer es heisst, gezahlt muss werden.

Ein Kommentar zu “Fiskalische Wortspiele”

  1. Heinrich

    Guter Beitrag.Interessant, wenn man sowas auch mal aus einer anderen Perspektive beschrieben lesen kann. Bin auf weitere Posts gespannt.

Einen Kommentar schreiben:

 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog