Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt  


UBS in „10 vor 10“: Ein Skandal

27. Oktober 2010 um 13:38

Die spätabendliche Nachrichtensendung „10 vor 10“ des Schweizer Fernsehens hat gestern anstelle kluger Analyse der jüngsten Zahlen einen Werbefilm des UBS-Konzerns abgespielt. Dümmer geht es nimmer. Während die ganze Welt weiss, dass die UBS-Ergebnisse, wie sie jetzt vorgelegt wurden, weiterhin schwach sind und die Bank hinter den Leistungen nicht nur der CS Group, sondern auch anderer Bankkonzerne zurückhinkt, liefert „10 vor10“ einen gedankenlosen Werbefilm über die Bank. Der hoch gelobte Zuwachs an neuem Vermögen von CHF 1,2 Mia. beruht alleine auf kleinen Erfolgen in Asien. In den USA und der Schweiz, den anderen „key markets“ der Bank, läuft viel zu wenig. Ich erinnere mich an einen anderen einstigen Schweizer Spitzenbankier, Lukas Mühlemann, der einmal sagte: „Eine Milliarde Franken liegt im Bereich der Tagesschwankungen.“ Oswald J. Grübel und sein Team mühen sich, aber viel mehr, einmal von einem Abbau von 10 000 Stellen in der Bank, ist nicht geschehen.

Einen Kommentar schreiben:

 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog