Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt  


Die kommenden tollen Jahre

14. September 2010 um 13:41

Was immer wir tun und leisten, Europa wird schrumpfen, zu einer Art globaler Historien-Mumie werden. In den USA wird es nicht besser. Die Afro-Americans, früher Schwarze genannt, werden, wie die Hispanics, mehr Rechte verlangen, mehr Bildung, mehr Teilhabe. Die Chinesen sind grösser als die USA; sie werden sich weiter grossartig entwickeln; interne Unruhen werden bestanden. Die Latinos fahren munter mit, auch die Afrikaner werden kommen. Und wir? Zuerst einmal werden wir gebraucht, dann immer weniger, dann gar nicht mehr. Adieu l’Europe. Es war schön und fürchterlich.

Ein Kommentar zu “Die kommenden tollen Jahre”

  1. Prof. Gerardo W. Físcher

    Ja, wenn im Grunde glanzloser Materialismus noch lange die Welt in Bewegung hält – aber wird das so sein? Zunächst eine Frage an die materiell wirklich Reichen, die Milliardäre: Was bereitet ihnen Freude? Müssen sie nicht in einer Welt der Habgier ständig um ihr Leben fürchten? Gibt es noch viele Nobel-Hotels, wo man sich wirklich entspannen kann und einem „jeder Wunsch von den Augen abgelesen wird“? Nun gut, sie arbeiten, üben Macht aus, aber alles wird ihnen mit der Zeit fade, da sie nicht mehr Träumen dienen, sondern der Bezahlung und Ausstellung von Rechnungen. – Und die Ärmeren? Macht der Massenkonsum ihre Freuden nicht immer kleiner? – So kann es sein, dass die jetzige Entwicklung einmal ihre Richtung ändert. – gwf

Einen Kommentar schreiben:

 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog