Über uns Dienstleistungen Agenda Medien Publikationen Kontakt Jobs  
.
 
 
 
News - Eine Auswahl
 
19.03.2018 Pallas Kliniken: Oltner Augenarzt ausgezeichnet mehr...
     
19.03.2018 Schweizerischer Verband der Berufsbeiständinnen und -Beistände (SVBB): SVBB_Neuer Praesident gewaehlt mehr...
     
09.03.2018 Pallas Kliniken: Pallas Kliniken eroeffnen neuen Standort in Duebendorf mehr...
     
 
Agenda
 
 
Weblog "City State Switzerland"
 

Lob für die Swiss –Anerkennung für Fluglärmgegner

01.10.2018 um 15:03

Dr. Werner Vogt, Zumikon, stellt neues Buch über ?Swiss ? Die Airline der Schweiz? vor:

 

Der bekannte Schweizer Sachbuch-Autor Dr. Werner Vogt hat soeben bei NZZ Libro mit ?Swiss ? Die Airline der Schweiz? ein Werk vorgelegt, das die Diskussion um die Zukunft der internationalen Luftfahrt in der Schweiz mit Sicherheit anregen wird. Das in Zusammenarbeit mit der Swiss und von ihr teilfinanzierte Buch lobt unter Beizug namhafter Politiker, Wirtschaftsführer und anderer Autoren die Leistung der unter Schweizer Fahne fliegenden Tochtergesellschaft des Deutsche Lufthansa-Konzerns. Mit grosser Offenheit wird auch mehrfach die Frage gestellt, wie die vom Fluglärm betroffene Bevölkerung entlastet werden kann, die unter Umwelt- und Gesundheitsschäden leidet.

Die Unternehmensleitung der Swiss will von ihren Ausbauplänen im Zürcher Flughafen Kloten nicht abdrücken, sondern betont mehrfach: ??hier ist die Politik gefragt.? Sie meint damit vor allem Politiker im Kanton Zürich, an deren Spitze der Zürcher Regierungsrat und dessen Mitglied Carmen Walker Späh, der sich nach Ansicht der Swiss energischer als bisher für einen Ausbau des Flughafens Zürich einsetzen soll.

Die harte Position in Süddeutschland, wo sich die Bevölkerung in der Landeshauptstadt Stuttgart bis hinauf nach Berlin gegen eine stärkere Lärmbelastung aus der Schweiz zur Wehr setzt, wird auch von Jean-Pierre Tappy bedauert, der die politischen Beziehungen der Swiss pflegt. Tappy sagt: ?Die harte Haltung bringt den süddeutschen Anwohnern nur Vorteile und in Süddeutschland Wählerstimmen. Die Zeche dafür wird aber in der Schweiz bezahlt.?

Buchautor Dr. Werner Vogt weist darauf hin, dass trotz aller Bemühungen ?ein gewisser Restlärm? rund um Kloten immer bleiben werde. Gegen diesen setzen sich fünfzehn Organisationen im Kanton Zürich zur Wehr, die auch den Umweltschutz höher bewerten als Tagesflüge nach New York City oder Berlin.

Bundesrätin Doris Leuthard äussert sich in ihrem Grusswort nicht zu Umwelt-, Gesundheits- und Lärmfragen, obwohl sie in ihrem Departement in Bern sich genau mit diesen Themen beschäftigen muss. Im Gegensatz dazu bekennt sich die Zürcher Regierungsrätin Carmen Walker Späh wohl zum Flughafen, stellt aber einen Abbau der Flüge in den nächtlichen Randzeiten zur Diskussion.

Einer der grossen Promotoren des internationalen Luftverkehrs, der Genfer Staatsrat Pierre Maudet, schliesst nicht aus, dass auch in Genf ?ein Teil der Bevölkerung zu Recht seinen Anspruch auf Verbesserung der Lebensqualität geltend macht?.

Das sehr anregende Buch von Dr. Werner Vogt zeigt den Kampf auf zwischen der Globalwirtschaft einerseits, zu der auch die Schweizer Exportwirtschaft zählt, und den Opfern der ursprünglich so nicht vorgesehenen Expansion des Zürcher Flughafens anderseits. Es ist indirekt auch Zeuge der Verhandlungsschwäche des Schweizer Bundesrats, der in internationalen Belangen bisher nicht von Glück begünstigt ist.

 

Klaus J. Stöhlker,

Mediensprecher der Stiftung gegen Fluglärm, Zürich.

mehr...
 
     
     
Home Kontakt Sitemap Weblog Home
Home | Über uns | Dienstleistungen | Agenda | Medien | Publikationen | Kontakt | Sitemap | Weblog